Befliegung live!

Weltpremiere in der Schweiz

Innovative Technik für die Inspektion von Freileitungen aus der Luft

Zu den Erfolgsfaktoren der wirtschaftlichen Entwicklung in der Schweiz gehören gut ausgebaute und intakte Infrastrukturen. Leistungsfähige Infrastrukturen und eine gesicherte Energieversorgung hängen unmittelbar voneinander ab. Um den Unterhalt der Infrastrukturen fortlaufend zu verbessern, arbeiten Besitzer, Betreiber und Dienstleister der Versorgungsnetze mit Spezialisten zusammen. Die IED Gruppe repräsentiert dieses Spezialistenwissen im Leitungsbau, das schweizweit als Innovationstreiber wirkt und den Einsatz neuer Technologien bei der Überwachung der Versorgungsnetze erschliesst.

Im September 2015 hatte die IED Gruppe an drei Firmenstandorten – in Hägendorf in Servion und in Visp – zur Live-Demonstration «Befliegung» (PPT-Präsentation) eingeladen. Fünf kompetente Unternehmen aus dem In- und Ausland präsentierten die ganze Bandbreite der Möglichkeiten, wie Infrastrukturen, insbesondere Freileitungen, aus der Luft inspiziert werden können. Das ist nötig, weil diese Infrastrukturen, mit Blick auf die Verfügbarkeit, für Kontrollen kaum mehr abgeschaltet werden können.

Die Weltpremiere: Der Einsatz einer Drohne mit einer Koronakamera
Die an einem Multikopter montierte Spezialkamera des israelischen Herstellers Ofil (PPT-Präsentation) visualisiert Entladungen, die auf Schäden und Abnutzungen an Leitungen hinweisen können. Diese Daten ergänzen die visuelle Kontrolle mit hochauflösenden Foto- und Videosystemen und den unverzichtbaren Blick des Experten. Das Zusammenspiel der verschiedenen Kontrollmethoden macht die Früherkennung von Schwachstellen möglich, allenfalls sogar bevor eine Leitung tatsächlich einen Defekt aufweist. So können durch rechtzeitige Wartung Unterhaltskosten gesenkt werden. Denn ist die Leitung erst einmal defekt, ist die Instandstellung teurer.

Laserscanning, Helikopter und weitere Fluggeräte
Das Oberwalliser Unternehmen To-Fly Drones (PPT-Präsentation) demonstrierte den professionellen Einsatz von Multikoptern für die Inspektion bzw. Dokumentation und Vermessung von Freileitungen mit hochauflösenden Fotos. Das österreichische Unternehmen Geoservice (PPT-Präsentation) stellte den Einsatz des Airborne Laserscannings für die Bestandsaufnahme und Kontrolle der Vegetation an Freileitungen vor. Air Zermatt (PPT-Präsentation) zeigte wie Helikopter sowohl für die Inspektion als auch die Reparatur von Freileitungen und Masten im Einsatz stehen.

Innovative Technik, Fachwissen und Erfahrung
Die Freileitungsexperten der IED erarbeiten – gestützt auf neue Verfahren und Systeme – entscheidungsrelevante Fakten für die Infrastrukturinhaber. Die Resonanz des Fachpublikums auf die Einladung der IED war gross: über 80 Personen, verantwortliche Vertreter der Eigentümer von Infrastrukturen in den Bereichen Energie, Kommunikation, Transport, sprich Energieversorger, Kommunikationsdienstleister, Gemeinden und Bahnen – nahmen an den drei Live-Demonstrationen teil.

Unabhängig und innovativ
Die IED macht sich dafür stark, das Know-how der Leitungsbauspezialisten in der Schweiz zu sichern. Deshalb schliesst sie verschiedene KMU zusammen und bündelt deren Kräfte. IED steht für integrale Energiedienstleistungen. Die Vielfalt der Kompetenzen der Firmen der IED Gruppe widerspiegelt die komplexe Struktur und Dynamik der Märkte im Bereich Netzinfrastruktur und Energie.

Befliegung live

Korona-Video an Mittelspannung

Luminar-Video an Mittelspannung